Buffalowurm-Proteinballs

Hier ist also das erste Ergebnis meiner Experimente mit dem Buffalowurm-Mehl, was mir von Snack-Insects zur Verfügung gestellt wurde. Ich habe mich an einem Rezept aus diesem wunderbaren Kochbuch orientiert. Dort sollten es allerdings Riegel werden. Mir hat sich das Problem gestellt, dass ich momentan keine Küchenmaschine zur Verfügung habe, die recht trockene Zutaten zu einer homogenen Masse verkneten kann. Darum musste ich mit dem Mixer arbeiten und entsprechend mehr Flüssigkeit hinzugeben, bis eine sehr dickflüssige Paste entstanden ist, die sich dann gut zu Proteinballs formen ließ.

Die Proteinballs beinhalten:

  • 200g getrocknete Aprikosen
  • 100g Buffalowurm-Mehl
  • 50g Mandelmehl
  • 1 TL Grapefruitschale
  • 1 Prise Salz
  • ca. 150ml Orangensaft

Die Herstellung ist denkbar einfach: alles zusammen in den Mixer geben, zu einer Masse vermischen und dann auf Backpapier auf einem Brett oder Backblech glatt streichen. Dann im Kühlschrank mindestens eine Stunde lang kühlen, und  in der Folge Bällchen in gewünschter Größe formen.

Durch den hohen Eiweißgehalt der Würmer (56g je 100g) und das Mandelmehl ist der Eiweißanteil der Proteinballs tatsächlich recht hoch. Der Geschmack… ist schwer zu beschreiben.

Das Insektenmehl legt beim Öffnen der Packung durchaus einen charakteristischen Eigengeruch an den Tag, der aber nicht penetrant oder unangenehm ist. Leider ist es mir (noch) nicht möglich, diesen Geruch vergleichend zu benennen. Geschmacklich verhält es sich ähnlich. Mit dem Insektenmehl habe ich kein geschmacksneutrales Pulver zur Hand, sondern ein Produkt mit einem charakteristischen Eigengeschmack. Das Endergebnis bei den Proteinballs ist am ehesten mit „fruchtig-kräftig, leicht süßlich“ zu beschreiben. Mir gefällt das Ergebnis ganz gut. Nun ist es eben wie gesagt die Frage, ob man ein Produkt haben möchte, was nach der besonderen Zutat, also in diesem Fall den Buffalowürmern, schmeckt, oder eines, in dem dieser Geschmack untergeht, das Insektenmehl aber trotzdem Verwendung finden soll. Ersteres habe ich heute vorgestellt, an letzterem werde ich mich nächste Woche versuchen.

 

Weitere Rezepte von mir findet ihr hier, hier, hier.

 

Posted in Ernährung, Nachhaltigkeit, Rezepte
Tags: , ,
3 Kommentare zu “Buffalowurm-Proteinballs
  1. Giuseppe sagt:

    Manchmal frage ich mich wie diese Preise zustande kommen? Kilopreis von 119 bis 149 EUR sind sehr happig. Insekten brauchen nicht viel Platz oder haben besondere Ansprüche an das Futter. Wie kommt es zu diesen Preisen?

    LG
    Giuseppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*