Eine Reportage, Diabetes und Eier

Wer am Wochenende 45 Minuten Zeit hat, tut gut daran, sich die Reportage „Im Land der Lügen“ (ich verlinke am Ende des Beitrages auf den Youtube-Account der ARD) zu Gemüte zu führen.

Jemand, der sich freiwillig mit Themen wie Gesundheit und Bewegung, gesunder Lebensstil oder Ernährung beschäftigt und in dieser Richtung auch selbständig recherchiert, hat wahrscheinlich schon ein höheres Maß an Mündigkeit erreicht und kann Sachverhalte besser kritisch einordnen, als der bundesdeutsche Durchschnitt. Dass es dennoch, selbst für Experten, schwierig sein kann, durch das manipulative Gerüst der Zahlen und Statistiken hindurchzuschauen, das von Politik und Wirtschaft zur Durchsetzung ihrer Interessen aufgebaut wird, wird in der Reportage unterhaltsam und eindrücklich gezeigt.

Ab Minute 31:20 im Film finden wir noch einmal eine gute Aufbereitung der Frage, warum Eier lange Zeit als ungesund galten, und warum sie es definitiv nicht sind, was ja in der Paleo-Community  eine recht bekannte Tatsache ist.

Zu Kritik und Mündigkeit gehört aber auch, Kritik zu kritisieren. Zu leicht verfällt man in ein „Aha, ich hab es ja schon immer gesagt“. Auch wenn es sachlich korrekt viele Kritikpunkte an den Verfahrensweisen von Lobby-Verbänden, Wirtschaftsgruppen und Politikern gibt, ist darum nicht alles schlecht, was in diesen Bereichen entsteht. Auch „Big Pharma“ hat einiges zu dem Lebensstandard beigetragen, der es uns ermöglicht, jetzt auf hohem Niveau zu jammern. Das ist keine Entschuldigung für auch nur eine der zahlreichen Verfehlungen, die auf diesem Weg zu finden waren und sind. Es gehört aber zu einer intelligenten und umfassend reflektierten Sichtweise der Welt, immer beide Seiten der Medaille zu sehen.

Hier findet ihr die Reportage auf Youtube.

 

Posted in Achtsamkeit, Ernährung, Gesundheit
Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*