Fenchelsalat mit Orange und Chili

Fenchel ist ein häufig sträflich vernachlässigtes Gemüse. Leider haben viele Menschen die unangenehme Assoziation, dass Fenchel das ist, was man im Kindesalter als Tee trinken musste, wenn man Magenprobleme hatte. Wer sich die Mühe gibt, diese Antipathie dort zu lassen, wo sie hingehört (nämlich in der Vergangenheit), findet im Fenchel ein Lebensmittel, was über den Großteil des Jahres regional verfügbar ist und vielseitiger, als es zunächst den Anschein macht. Im Herbst und Winter lässt er sich in diversen Variationen überbacken, im Sommer schmeckt er hervorragend gekühlt als Salat. Zum Beispiel  mit Orange als fruchtigem Gegenpart.

  • ca.400g Fenchel
  • 1 Orange
  • Dressing aus 2 Teilen Olivenöl und einem Teil Balsamico
  • Chili nach Geschmack

Das Rezept ist wieder sehr schnell zubereitet, das macht es noch besser. Beim Kauf des Fenchels ist darauf zu achten, dass die äußere Schicht noch nicht bräunlich oder holzig ist, ansonsten müssen die äußeren Lagen entfernt werden, bevor der Fenchel weiter zubereitet wird. Das Fenchelgrün wird abgetrennt und beiseite gelegt. Der oberste Zentimeter der grünen Auswüchse und der holzige Boden werden ebenfalls abgetrennt. Dann den Fenchel je nach Größe vierteln oder halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Ist der Fenchel frisch, muss der Strunk im Inneren der Knolle meiner Meinung nach auch nicht entfernt werden. Die Orange schälen, auftrennen und in Stücke schneiden. Mit dem Fenchel vermischen und dem Dressing übergießen. Eventuell Chili hinzufügen und vermischen. Den Salat mit dem kleingeschnittenen Fenchelgrün (mancher sagt auch „Fenchelkraut“) dekorieren.

Fertig ist ein sommerlicher Salat!

 

Posted in Ernährung, Rezepte
Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*