Krebs, Mut und Gnade

Krebserkrankungen sind ein Thema, mit dem man in Alltag und Privatleben immer wieder konfrontiert wird. Bei Betroffenen und solchen, die einfach über den Sachverhalt nachdenken, herrscht oft Ratlosigkeit – zu wenig weiß man über die Materie, zu wenig ist teilweise auch Experten klar in der Entstehung und der Therapie von Krebserkrankungen.

Leider ist es in, neutral formuliert, alternativen Strömungen (wozu ich jetzt auch die Gemeinschaft der Paleo-Anhänger zähle) nicht unüblich, von zwei Polen auszugehen: „Big Pharma“ auf der einen Seite und den selbstinformierten Patienten und Therapeuten, die das Ganze „anders“ angehen auf der anderen Seite. Dass eine so reduktionistische Sichtweise selten fruchtbar für die Realität ist, wundert nicht.

Onkologen sind unter Umständen auch keine herzlosen, naiv-wissenschaftsgläubigen Wesen. Eine schöne Lektüre zum Thema ist dieser Artikel aus dem Guardian.

Zu einem früheren Zeitpunkt habe ich auf meinem Blog auch schon dieses hervorragende Buch von Siddhartha Mukherjee vorgestellt, was jeder lesen sollte, der Interesse daran hat, sein Wissen rund um das Thema Krebs zu erweitern, um dann umfassender darüber nachdenken zu können.

Nun bin ich der Meinunug, dass man sich einem Thema immer von möglichst vielen Seiten nähern sollte. Ken Wilber, Autor von über 20 Werken, ist ein Meister darin, zu versuchen, Dinge zusammenzuführen, die schwer integrierbar scheinen. Er hat sein Leben dem Versuch gewidmet, Wissenschaft, Philosophie und Religion einander anzunähern und ihre Stärken zu potenzieren. Ergebnis dieses Strebens war zum Beispiel das beeindruckende Hauptwerk „Eros, Kosmos, Logos“. Wilber hat aber auch ein Krebs-Drama durchlebt, als er seine Frau an die Krankheit verlor. Über die gemeinsamen Erfahrungen, die die beiden auf dem Weg des Kampfes gegen den Krebs gemacht haben, hat er ein Buch geschrieben. Dort verarbeitet er eigene, schonungslose Gedanken zum Thema und kombiniert sie mit Tagebucheinträgen seiner Frau. Die Geschichte ist nicht leicht zu verdauen, bildet aber ein gutes Gegengewicht zu den größtenteils schulmedizinisch-rational gehaltenen Ausführungen von Mukherjee.

Hier kannst du das Buch bei Amazon bestellen.

Posted in Buchempfehlung, Gesundheit
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*